Gigaset GS160 im Test

Als die Anfrage kam ob ich das neue Smartphone von Gigaset GS160 testen möchte, sagte ich spontan ja. Ich war gespannt auf das neue „Kind“ der ehemaligen Siemens-Tochter, denn das Smartphone lädt ein, mit technischen Highlights wie Fingerprint, Wechselakku, LTE und Dual-SIM ein zu neuen Ufern auf einem günstigen Preissegment zu wandern.

Das Gigaset GS160 bietet als Android-Smartphone zwei SIM-Schächteeinen zusätzlichen microSD-Kartenslot, einen wechselbaren Akku und einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des Smartphones und das alles zu wirklich sehr attraktiven 149,00 Euro.

Im Lieferumfang enthalten

Es befindet sich das Smartphone selbst, ein Akku, ein Nano-MicroSIM-Adapter, MicroUSB-Kabel und Netzteil mit USB-Anschluss und die übliche Betriebsanleitung im Lieferumfang.

Kommen wir erst einmal zu dem Design und der Verarbeitung. Das Gehäuse und auch der Rahmen sind aus Polycarbonat gefertigt und wirken im Design eher unscheinbar. Die Rückseite ist mit einer fein strukturierten Oberfläche versehen, die den Vorteil mit sich bringt Fingerabdrücke nicht so deutlich zu erkennen zu geben und ebenso die feineren Schmutzanhaftungen aus dem Alltag. Die Rückseite, wenn auch sehr dünn, ist vollständig abnehmbar und sitzt absolut fest und sicher auf dem Smartphone.

Das Smartphone ist beim erstmaligen heraus nehmen wirklich sehr leicht. Das liegt zum einen am verarbeiteten Kunststoff und zum anderen natürlich daran das man den Akku erst einmal einlegen muss. Dieser ist wechselbar und verfügt über 2500 mAh . Wenn das Gehäuse auf Grund seines verwendeten Materials eher unscheinbar wirkt, ist die Verarbeitung dennoch gut und sauber. Ich würde hier mal sagen schlichtweg Preis/Leistung gerecht.

Direkt unter der abnehmbaren Rückseite befindet sich der Einsteckplatz für den Akku und drei weitere Einschübe für eine MicroSD-Speicherkarte, mit der man den Speicher erweitern kann und zwei weitere Einschübe für zwei Sim-Karten, mit deren Unterstützung man dann die Dual Funktion nutzen kann.

Von vorne betrachtet, befindet sich rechts an der Seite dann der Power Knopf und die Lautstärkenwippe, beides funktioniert im Test einwandfrei und ohne zu zicken. Das GS160 wird über den auf der Unterseite angebrachten MicroUSB-Anschluss aufgeladen. Auch hier gibt es nichts zu beanstanden. Das Smartphone lädt anstandslos innerhalb von drei Stunden den Akku wieder voll. Im tGebrauch mit allen Funktionen, also Social Media, Fotos, Internet und Telefonie kommt Ihr mit der Laufzeit über den Tag. Für die absoluten dauernutzer wäre dann ja noch die Möglichkeit eines zweiten Wechselbaren Akkus. Bei der Gelegenheit möchte ich noch erwähnen das es mich sehr gefreut hat, das das GS160 mit 62% vorgeladen bei mir eingezogen ist.

Auf der Rückseite ist neben der Kamera, BLA Lautsprecher auch ein Fingerabdrucksensor integriert worden. Die Erkennungsrate lag bei meinem Zeigefinger bei geschätzt 92 % aller Fälle zuverlässig. Lediglich die Geschwindigkeit ist noch Verbesserungswürdig.

Kommen wir nun zum Display. Das GS160 wurde hier mit einem wurde ein 5 Zoll Display mit einer HD-Auflösung von 1280×720 Pixeln versehen. Mir gefällt das ich aus verschiedenen Blickwinkeln noch immer alles ganz klar auf dem Display sehen kann, wenn auch die Farben in der Wiedergabe nicht ganz so prächtig sind. Aber hier sollte man bedenken wie preiswert das Smartphone gekauft wurde.

Das gleiche gilt in Sachen Apps. Hier muss man wirklich darauf achten dem Smartphone nicht zu viel zuzumuten. Die Grenze für anständige Ergebnisse in Zeit und Bild liegt hier bei 10 Apps würde ich sagen. Jeden Falls bei dem Arbeitsspeicher von 1 GB. Glücklicher Weise ist eine MicroSD-Karte heut zutage nicht mehr wirklich teuer, so das sich der Speicher einfach und schnell erweitern lässt.

Auf der Rückseite befindet sich, wie ich bereits erwähnte, unterhalb der Kamera und des LED-Blitz noch ein Fingerabdrucksensor. Dieser hat jedoch noch andere als die übliche Entsperr- und Sicherheitsfunktion. So könnt Ihr zum Beispiel durch ein längeres Drücken auf den Sensor den Weckruf ausschalten, die Kamera öffnen, ein Bild machen oder gar einen Anruf entgegen nehmen.

Die Kamera hat mich überrascht. Beim Fotografieren gibt es fast keine Auslöseverzögerung. Sehr angenehm, denn sie macht tatsächlich ganz vorzeigbare Fotos. Immer voraus gesetzt das Licht stimmt.

   

Die Telefonie als solches ist klasse. Die Ton- und Klangqualität ist einwandfrei. Es gibt kein Rauschen oder knacksen und ich wurde immer gut verstanden.

Sannes Fazit zu GS160: Mit dem GS160 (Gigaset) bekommt ihr aber ein gut durchdachtes Smartphone von einer deutschen Marke mit aktuellem Android-System und einer ausgewogenen Ausstattung, die für die sicher Sinn macht. Außerdem hat man bei einer Marke wie Gigaset im Gegensatz zu vergleichbaren chinesischen Herstellern in dieser Preisklasse die Möglichkeit auf den gut erreichbaren und sehr freundlichen Kundenservice zurück zu greifen. Für User die den ganzen High-Tech Kram nicht brauchen, Einsteiger oder Jugendliche ist das GS160 eine echte Option. Es läuft flüssig, hat einen Prima Klang und arbeitet absolut zuverlässig. Mein Mann ist sehr glücklich mit seinem neuen Smartphone und wir empfehlen mit ruhigem Gewissen gerne weiter.

Eure Sanne 🙂